Fleißig wie die Bienen - Nachrichten aus der Kleiderkammer

von Ingo Ortel · 6/11/2015
Anfang dieser Woche war ich am Vormittag im Lager der Kleiderkammer der LEA-Wertheim, welche durch den Verein „Willkommen in Wertheim“ betreut wird. Gerade war eine Lieferung von Kinderkleidung angekommen. Die Frauen hatten voll zu tun. Die Kleiderspenden werden durchgeschaut und in die entsprechenden Regale eingeordnet um bei Anfragen schnell die entsprechenden gewünschten Kleidungsstücke zu finden.
Durch den Umzug des Lagers in die Johannes-Raustraße 14 hat sich nun die Aufnahmekapazität erhöht. Trotz alledem gibt es immer noch genug Kleiderspenden welche einsortiert werden müssen. Bei einigen Kleidungsstücken gibt es dann mal einen Aufnahmestopp und andere Kleidungsstücke werden wieder dringend gesucht.
Es kommt auch schon mal vor, dass einige Spender vergessen ihre Kleidungsstücke durch zuschauen. Kleidungsstücke mit Verunreinigungen, Lochfraß oder defekten Reißverschlüssen sollten doch vorher aussortiert werden, es wäre auch angebracht wenn die Kleidung vorher gewaschen ist, bevor man sie an die Kleiderkammer weitergibt. Im Allgemeinen sollten die Kleidungsstücke in einem ordnungsgemäßen Zustand sein. Die meisten Spender wissen das aber und man freut sich, wenn man mit seiner Kleiderspende eine gute Tat verrichtet.
Seit einem Monat gibt es nun schon die Kleiderkammer auch die Einsatzbereitschaft der Helfer ist noch groß, es werden natürlich immer noch Helfer gesucht um den Betrieb im Lager und in der Kleiderkammer zu sichern aber auch die Helfer vor Ort zu entlasten welche schon viel Freizeit aufgebracht haben.
Hier kann man nur Danke sagen für solch eine Einsatzbereitschaft aber auch einen Dank an alle die den Weg zum Lager der Kleiderkammer finden um den Flüchtlingen mit ihrer Kleiderspende zu helfen.
Um dem Weg zum Lager besser zu finden, gibt es nun auch auf der Webseite des Vereins “Willkommen in Wertheim“ eine Wegbeschreibung in Bildern und eine Google-Karte in der der Standort genau angezeigt wird. Nach Aussage der Stadtverwaltung wird es auch ein Hinweisschild geben, um das Lager besser zu finden.