Willkommen in Wertheim bezieht Stellung

von Willkommen in Wertheim · 28/01/2016

Der Verein „Willkommen in Wertheim e.V.“ möchte am liebsten den unsäglichen Aufruf von Alexander Obert ignorieren, aber leider scheint es so zu sein, das seine haltlosen Anschuldigungen und bösartigen Diffamierungen von Mitmenschen, bei einer bestimmten Gruppe von schon etwas länger hier lebenden Menschen Beachtung finden.
In dem Aufruf wird sich hier in Wertheim aufhaltenden Asylbewerbern und Flüchtlingen Vergewaltigung und Gewalt an Frauen und minderjährigen Mädchen unterstellt. Dass hier keine sexuellen Belästigungen durch Flüchtlinge  belegt sind, stört ihn nicht, vielmehr fordert er Strafen für die imaginären Täter. Um seine böswilligen Beschuldigungen aufstellen zu können, beschuldigt er die Polizei, sie vertusche auf Anweisung der Politik solche Vorfälle.
Als Wertheimer Bürger nehmen wir es nicht hin, dass unser Gemeinwesen durch solche Verleumdungen diskreditiert wird. Eine Demonstration, zu der bezeichnenderweise mit der Bitte aufgerufen wird, nicht alkoholisiert zu erscheinen, ist für uns nicht tolerabel. Wertheim steht für Vielfalt und Toleranz, die wir gegen jede Art von Fremdenfeindlichkeit und Pöbelei verteidigen.